Aussies of Hillensberg
Aussies of Hillensberg

Australian Shepherd



Der Australian Shepherd ist nicht nur eine Augenweide. Auch im Wesen ist er sehr angenehm und verfügt über große Talente und Begabungen für die verschiedensten Aufgaben. Obwohl es sich beim „Aussie“ noch um eine junge Hunderasse handelt, wurde dieser Hund schnell beliebt und wird heute auch außerhalb seiner Heimat geschätzt.Der Name dieser Hunderasse sollte nicht zu einer Fehlinterpretation verleiten.

 

Zwar haben mehrere Arten sehr brauchbarer Schäferhunde ihren Ursprung in Australian und dokumentieren dies auch in ihrer Namensgebung, wie z.B der Australien Kelpie oder der Australian Cattle Dog, aber der Australian Shepherd entstand nicht in Australian, sondern in Amerika.

 

Wenn wir uns einmal ansehen, wie sich diese Rasse des Australian Shepherd entwickelte, erklärt sich die Namensgebung fast von selbst.

Als amerikanische Schafzüchter zu Beginn unseres Jahrhunderts australische Schafe einführten um mit diesen Tieren die eigene Zucht zu optimieren, kamen auch australische Hütehunde nach Amerika als Geleit der Schafe sozusagen. So ergab es sich dass nicht nur die Schafzucht verbessert wurde. Nein, sondern auch der ein oder andere mitgereiste Hirtenhund hatte Interesse die amerikanischen Schäferhunde zu verbessern :-).

 

Die vierbeinigen Früchte dieser interkontinentalen Begegnungen wurden "Australian Shepherd" oder auch "Aussies" genannt. Aber natürlich bildete die Vielzahl bunter Hunde noch keine neue Rasse, aber immerhin doch einen Ausgangspunkt.

Es dauerte noch Jahrzehnte, bis die Hunde eine so große Übereinstimmung zeigen, das man tatsächlich von einem Rassetyp sprechen konnte.

Dabei hatte wohl auch die Hunde von Jay Sisler gewissen Einfluß an der Verbreitung der Rassemerkmale der Aussies. Er züchtete selbst und seine Rüden beglückten während des Herumreisens auch viele Hündinnen von Schafzüchtern.

 

Besonders gefragt war oder ist diese Hunderasse bei Reitern, speziell bei Westernreiter, die ihn sozusagen mit ihren Quarter Horses aus Amerika nach Deutschland holten.

Der Australian Shepherd begleitet den Reiter unermüdlich und ist von Natur aus routiniert im Zusammensein mit Pferden.


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Harald Fischer